Erfahrungsbericht und Kopie aus dem Jahrbuch 2010 der Michelsenschule – Hildesheim

“Faszination Ameisen” – Vernetzung im Lebensraum Wald – Erfahrungsbericht aus dem Jahrbuch 2010 der Michelsenschule Hildesheim

Das Schuljahr 2009/2010 fing entsprechend unseres Leitbildes sehr natur- und praxisorientiert an: Gleich in den ersten 2 Schulwochen hatten wir Besuch von 40000 Waldameisen. Die Lehrausstellung „Faszination Ameisen“ machte vom 10. bis 21. August in der Aula Station. Die Idee diese Ausstellung in die Schule zu holen ergab sich aus einer Kontaktaufnahme mit der Deutschen Ameisenschutzwarte im Zuge des Biologieunterrichts in einer 6. Klasse. Herr Habermann, Vorsitzender der Ameisenschutzwarte, und Frau Grotian als Fachkraft aus der Umweltbildung sorgten für einen reibungslosen Ablauf in der Organisation.

Das Formicarium mit den lebenden Ameisen gab faszinierende Einblicke in das Verhalten eines Ameisenvolkes mit Brutverhalten, Nahrungsübergabe oder Nestreinigung und den staufreien Verkehrsablauf auf der Ameisenstraße, der sogar das Forschungsprojekt eines Automobilkonzerns angeregt hat. Daneben gab es verschiedene Stationen, an denen die Schüler interaktiv oder an Schautafeln, Videoleinwänden, in Lupenkästen oder an Ausstellungsobjekten in Begleitung der beiden begleitenden Fachleute in die vielfältigen Vernetzungen des Lebensraumes Wald eintauchen konnten.

Alle Klassen des Sekundarbereichs I, die Biologiekurse der Qualifikationsphase und einige Fachklassen (Agrar- und Umweltkurse) haben die Ausstellung besucht. Die Schülerinnen und Schüler fühlten sich sowohl durch die Auswahl der Materialien als auch durch die vielfältige, ideenreiche Art der Präsentation sehr angesprochen. Frau Grotian und Herr Habermann verstanden es, die Führung der einzelnen Lerngruppen jeweils altersgerecht zu gestalten. Auch die begleitenden Kollegen und Kolleginnen zeigten sich beeindruckt.

Die Ausstellung wurde im Unterricht in verschiedenen Fächern ausgewertet; dabei wirkte sich die Vielfalt der Eindrücke insbesondere bei den jüngeren Schülern ausgesprochen positiv aus. Die Bedeutung von verantwortungsbewusstem und nachhaltigem Handeln in der heutigen Zeit wurde so an konkreten Beispielen sichtbar. Am Sonntag zwischen den beiden Schulwochen war die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich und fand trotz lockenden Sommerwetters regen Zuspruch: Eltern und Geschwister der schon begeisterten Schüler kamen in die Aula.

Während der offiziellen Eröffnungsfeier am Mittwoch, 12.8.09, war neben den Sponsoren, Vertretern von Schulelternrat und Mitgliedern des VAH auch der niedersächsische Umweltminister Sander anwesend, der als ehemaliger Michelsenschüler in seiner Rede Anekdoten aus seiner Schülerzeit zum Besten gab. Herr Habermann ging in seiner Rede auf die besondere Bedeutung der Umweltbildung in der heutigen Zeit ein und unterstrich dies durch aktuelle Presseberichte zu Klimawandel und den dadurch bedingten Verlust von wichtigen Lebensräumen auf unserem Planeten Erde.

Abschließend kann diese Ausstellung, die passend zur UNESCO-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in unsere als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnete Michelsenschule eingeladen wurde, als voller Erfolg gewertet werden.

Text: Christine Thomas

Erfahrungsbericht und Kopie aus dem Jahrbuch 2010 der Michelsenschule – Hildesheim